Hochtour

Wilder Freiger, Pfaff und Zuckerhütl

Gipfelkombination

vertical_tagline_on_transparent_by_logas

400,- €

ab

Beschreibung

Wilder Freiger, Pfaff und Zuckerhütl - Normalwege: Der lange Zustieg von Ridnaun auf die Müllerhütte sowie das Becherhaus lässt sich am besten vergessen, indem man gleich 3 traumhafte Gipfel der Stubaier Alpen bei dieser Hochtour der Extraklasse kombiniert. Unterwegs in einer der schönsten und eindrucksvollsten Gletscherwelten die es in den Ostalpen noch zu finden gibt. Übernachten auf der höchsten Schutzhütte Südtirols, ein Sonnenaufgang direkt aus dem Bett heraus sowie gleich zwei Hütten, die für ihre ausgezeichnete Küche und ihre tollen Hüttenwirte bekannt sind. Was will man mehr?

Leistungen

Diese Leistungen sind im Preis dabei:

- Gesamte Organisation und Führung durch einen staatlich geprüften Bergführer

- Kostenlose Leihausrüstung

- Alle erforderlichen Reservierungen werden vorab gemacht

 

Zusatzkosten für die Teilnehmer:

- Transfer vom und zum Treffpunkt

- 2 x Hüttenübernachtung mit HP: 1x Müllerhütte und 1x Becherhaus (jeweils ca. 60,- €)

Informationen

Fakten

Ort:

Stubaier Alpen

 

Beste Jahreszeit:

Juni - September

 

 

Dauer:

3 Tage

 

Treffpunkt:

Parkplatz im Talschluss von Ridnaun

Voraussetzungen

Anforderungen:

- Sicheres gehen mit Steigeisen

- Gute Kondition für einen anstrengenden Gipfeltag mit Auf- und langem Abstieg

Preis

 
Teilnehmer:

max. 3 Personen

Preis:

1 Person:
2 Personen:
3 Personen:

990,- €
550,- €
400,- €

Falls du unsicher bist oder Fragen hast kannst du einfach ganz unverbindlich eine Anfrage stellen:

 


Termine:

auf Anfrage

Programm

Treffpunkt ist der Parkplatz im Talschluss von Ridnaun beim ehemaligen Bergwerk.

1. Tag:
Nach einem kurzen Materialcheck beginnen wir den langen, dafür aber landschaftlich sehr schönen und abwechslungsreichen Aufstieg bis zur Müllerhütte.

Vorbei an mehreren Hütten (Aglsbodenalm, Grohmannhütte und Teplitzerhütte) geht es immer weiter Taleinwärts bis zur Becher Südflanke, auf dessen Gipfel das Becherhaus thront. Unter dem Felsen vorbei nach links gelangen wir auf den Übeltalferner und über den Gletscher weiter zur Müllerhütte. Insgesamt fast 13 Kilometer und 1.800 Höhenmeter sind es nur bis zur Hütte (6-8 Stunden).

2. Tag:
Am zweiten Tag starten wir über den Grat zunächst auf den Wilden Pfaff, steigen dahinter in den Pfaffensattel ab und über Schnee, Eis oder Fels weiter auf das Zuckerhütl. Der Abstieg erfolgt dann entlang unseres Aufstiegsweges zurück zur Müllerhütte, wo wir unsere Sachen holen und noch weiter zum Becherhaus, dem höchsten Schutzhaus Südtirols weitergehen.

3. Tag:
Am dritten Tag steht noch der Wilde Freiger auf dem Programm. Dieser ist in ca. 1.5 Stunden vom Becherhaus erreichbar.

Nach einer ausgiebigen Gipfelrast machen wir uns bereit für einen langen Abstieg zurück nach Ridnaun, wo wir viel Zeit haben werden, die vergangen zwei Tage Revue passieren zu lassen.

Eventuelle Änderungen im Programm, die aus verschiedenen Gründen (Wetter, Verhältnisse, Buchungssituation der Unterkünfte, usw...) erforderlich sein können, werden stets in Absprache mit den Teilnehmern vorgenommen.

vertical_on_transparent_by_logaster (2)_

BERGFÜHRER AUS SÜDTIROL

# WILDER FREIGER # WILDER PFAFF # BERGFÜHRER


Brunner Andreas - Südtirolalpin