• andreas0102

Torre Wundt - Mazzorana (IV)


Cadini, Torre Wundt, Mazzorana, Alpinklettern

Die Cadinigruppe in den Sextner Dolomiten sind ein wunderbar ruhiges Dolomitenmassiv südlich der Drei Zinnen. Mit ihren vielen Türmen und Zacken zudem ein ziemlich spannendes zum Klettern noch dazu. Hier findet man zwar nicht die ganz großen und hohen Wände, dafür jedoch unzählige Touren auf engstem Raum und auf verschiedene Gipfel in allen Expositionen. Die Fondo Savio Hütte bietet dabei eine ideale Unterkunft und sorgt für kurze Zustiege zu den einzelnen Routen. Eine davon ist die Mazzorana auf den Torre Wundt - einer der großen Klassiker der Dolomiten.


Cadini, Torre Wundt, Mazzorana, Alpinklettern

Cadini, Torre Wundt, Mazzorana, Alpinklettern

Die Route bietet wunderbare Kaminkletterei im IV. Schwierigkeitsgrad - und das so gut wie durchgehend über 7 Seillängen. Lara und ich haben diese Route als zweite Tour an einem traumhaften Oktoberwochenende ausgewählt. Zwar ist die Fondo Savio Hütte bereits geschlossen, doch der Zustieg vom Parkplatz oberhalb des Misurinasees kommt uns bei diesen frostigen Temperaturen am Morgen gerade Recht.


Cadini, Torre Wundt, Mazzorana, Alpinklettern

Cadini, Torre Wundt, Mazzorana, Alpinklettern

Dieser Parkplatz und Ausgangspunkt befindet sich auf der Straße vom Misurinasee hoch zur Auronzohütte. Noch bevor man den Lago di Antorno erreicht biegt man rechts auf einen Schotterparkplatz ab. Von hier sind ca. 15 Minuten bis zur Materialseilbahn auf dem Forstweg und weiter eine knappe Stunde entlang des Steiges Nr. 115 bis zum Einstieg unterhalb der Fondo Savio Hütte. Von der Hütte aus wäre man in 5 Minuten beim Einstieg.



Wir haben uns extra etwas länger Zeit gelassen in der Hoffnung, dass die Sonne in der Zwischenzeit den Fels der Südwand des Torre Wundt etwas aufwärmt. Doch wir haben die Rechnung ohne einen etwas vorgelagerten Turm rechts vom Einstieg gemacht, der zumindest in den ersten 2 Seillängen noch hartnäckig Schatten spendet.



Cadini, Torre Wundt, Mazzorana, Alpinklettern

Cadini, Torre Wundt, Mazzorana, Alpinklettern

Also geht es mit kalten Fingern den ersten Kamin hoch. Wunderbar steile Kletterei mit kleineren Überhängen, welche man jedoch an erstaunlich guten Griffen hochklettern darf. Kein Stemmen, Schieben und Schinten wie in einigen anderen Kaminen in den Dolomiten sondern wirklich Genusskletterei vom Feinsten.



Cadini, Torre Wundt, Mazzorana, Alpinklettern

Cadini, Torre Wundt, Mazzorana, Alpinklettern

Der Kamin zieht ich praktisch die gesamte Wand hoch. Jedoch muss man nur selten hineinklettern und so ist es rein klettertechnisch eine traumhafte Verschneidungskletterei mit abwechslungsreichen Passagen und für uns dann ab der dritten Seillänge sogar mit warmen Fingern.



Cadini, Torre Wundt, Mazzorana, Alpinklettern

Cadini, Torre Wundt, Mazzorana, Alpinklettern

Die Route kann man im Grunde nicht verfehlen. Die Standplätze sind eingerichtet. In den Seillängen dazwischen ist jedoch etwas Eigeninitiative beim Anbringen von Zwischensicherungen gefragt. Einzelne Schlaghaken stecken zwar, doch glücklicherweise wurde die Tour trotz ihrer großen Beliebtheit nicht eingenagelt. Sie folgt ja nicht umsonst der natürlich vorgegebenen Linie an der Schwachstelle durch die Wand und wurde bereits 1938 von Piero Mazzorana gemeinsam mit Sandro del Torso eröffnet und bietet beste Möglichkeiten mit mobilen Sicherungsmitteln für ausreichend Sicherheit zu sorgen.


Cadini, Torre Wundt, Mazzorana, Alpinklettern

Nach der dritten Seillänge geht es etwas links des vom Standplatz aus steil und abweisend aussehenden Kamins über eine henkelige Platte hoch bevor man wieder rechts in den nun doch mal engen Kamin zurückquert. Jetzt heißt es auch mal kurz etwas weniger elegant einfach nur höher kommen - egal wie. Auch diese Stelle trägt ihren Beitrag zum abwechslungsreichen Gesamtbild der Route bei. Bis hier bewegt sich die Schwierigkeit in jeder Seillänge mehr oder weniger konstant im IV. Grad.


Cadini, Torre Wundt, Mazzorana, Alpinklettern

Cadini, Torre Wundt, Mazzorana, Alpinklettern

Nachdem man in der 5. Seillänge dann doch den Kamin verlässt geht es über eine rampenartige Rinne bis zu einem Standplatz an einer Sanduhr. Sie markiert die Abzweigung nach rechts ein kurzes Wandl (IV) hoch und anschließend über III-er Gelände entlang des Grates bis zum Gipfel.



Cadini, Torre Wundt, Mazzorana, Alpinklettern

Cadini, Torre Wundt, Mazzorana, Alpinklettern

Ein traumhafter Ausblick an einem wunderschönen Herbsttag eröffnet sich vor uns. Wir genießen das Panorama und die Sonnenstrahlen auf dem Gipfel ausgiebig bevor wir uns an den Abstieg machen. Dazu folgen wir dem Pfad vom Ausstieg in Richtung Nordwesten bis der breite Grat steil in die Nordwand abfällt. Hier klettern wir 8 Meter (II) ab zu einem gebohrten Abseilring: 25 Meter abseilen.


Cadini, Torre Wundt, Mazzorana, Alpinklettern

Im Anschluss kann man entweder abklettern (II-III) oder weitere 2 x 25 Meter abseilen. Im Anschluss quert man schräg nach links über Schrofen zu weiter unten wieder sichtbaren Pfadspuren. Dann weiter unterhalb der Felswand links ausqueren und nach einem kurzen Gegenanstieg links zu einer Scharte hoch. Nochmal links in eine weitere Scharte aufsteigen und dahinter durch eine Rinne zurück zum Wandfuß abklettern (I-II).


Cadini, Torre Wundt, Mazzorana, Alpinklettern

 

Fakten zur Tour:


Seillängen: 7

Schwierigkeit: IV

Wandhöhe: 200 Meter

Zeitbedarf: ca. 3 Stunden


Die Standplätze sind mit zementierten Ringen eingerichtet. Für die Zwischensicherungen sind ein Satz Friends und Schlingen erforderlich.



 

Tour mit Bergführer wiederholen


Wenn dich dieser Tourenbericht inspiriert hat und du die Tour gerne in Begleitung eines Bergführers wiederholen möchtest, dann schau dir mein Angebot an und ich freue mich wenn du dich meldest.



 

GPX Daten:

Torre Wundt - Mazzorana
.gpx
Download GPX • 95KB


Tags: Alpinklettern, Dolomiten, Cadinigruppe, Cadini di Misurina, Torre Wundt, Mazzorana, Rifugio Fondo Savio

343 Ansichten0 Kommentare